Tutorat individualisé

Le tutorat constitue un accompagnement individuel qui peut être ponctuel ou au contraire étendu sur une période plus longue, voire sur toute l’année scolaire. Il porte sur l’organisation du travail de l’élève, sur les techniques d’apprentissage, les méthodes de mémorisation, l’attitude vis-à-vis de l’école etc. Le travail des tuteurs est à délimiter par rapport aux spécificités du SePAS et par rapport aux mesures de soutien proprement dites. Il incombe à la direction, au conseil de classe, au régent concerné ou au SePAS de signaler à la coordinatrice l’élève susceptible de tirer profit de l’accompagnement par un tuteur. Le tuteur désigné se charge d’établir le contact avec l’élève et, le cas échéant, avec ses parents ou avec d’autres interlocuteurs afin de faire le point de la situation. Le groupe de tutrices et de tuteurs a été élargie pour l’année scolaire 2019-2020. 

La coordinatrice veille à ce qu’un échange adéquat ait lieu avec les instances précitées. 

Caractéristiques du tutorat individuel des élèves : 

aide et suivi individualisés – suivi ciblé – climat de confiance et de discrétion – fonctionnement sur base volontaire – élèves de septième à première – salle adaptée (N 110) – accompagnement et supervision par Kerstin SPERBER du KAP Trier – formations pour tuteurs – coopération avec le SePAS et le SSE 

« Tutorat am Kolléisch – Präambel (Kerstin SPERBER) 

Als besondere Interpretation der Schul-Devise „vivat, crescat, floreat!“ ist das Tutorat am Kolléisch eine Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler aller Klassen, die zu einem gewissen Zeitpunkt Probleme haben, sich im System Schule zurecht zu finden. Es wird als Entwicklungschance verstanden und bietet Hilfestellung z.B. bei Lernschwierigkeiten, Organisations-Stress, Druck oder Prüfungsangst sowie leichteren Problemen mit anderen Schülern, Lehrpersonen oder der Familie. Es gewährt den Jugendlichen einen sicheren Raum zum Aufbau von personalen Kompetenzen wie Lernstrategien, Methoden, Motivation und Selbstkonzept sowie sozialen oder kommunikativen Kompetenzen. Damit stellt es eine Orientierungshilfe dar, kein Zaubermittel, keine Psychotherapie, keine Arzt-Sprechstunde und keine klassische Nachhilfe. Geschützt und unterstützt kann vielmehr gemeinsam lösungsorientiert an für den Schulbesuch relevanten persönlichen Stärken und Schwächen gearbeitet werden, ggf. auch als Brücke zum SEPAS oder anderen Angeboten am Kolléisch und gerne im Austausch mit beteiligten Fach- und Klassenlehrern. 

Die Tutorinnen und Tutoren selbst sind für die begleiteten Schüler Vertrauenspersonen, die nicht in der jeweiligen Klasse unterrichten. Innerhalb eines Rahmenkonzeptes zum Tutorat wird diese individuelle Begleitung unkompliziert und unbürokratisch angeboten von interessierten Lehrpersonen des AL, die dafür entsprechende Entlastung erhalten. Das Rahmenkonzept umfasst beispielsweise Informationen zu Zielen, Aufgaben und Rolle der Tutoren, zu Art und Weise der Schülernominierung, zum Matching von Schüler und Tutor, zur formalen Gestaltung sowie insbesondere Material und Hilfestellungen zu möglichen inhaltlichen Themenfeldern. Auf diese Weise werden auch die Akteure selbst begleitet und können wertschätzende Entlastung erhalten, so sie dies wünschen. » 

Coordinatrice : Nancy JANSSEN, attachée à la direction

 

Professeurs-tuteurs:

Mme Beckius Anne

M. Biwer Jim

Mme Blondelot Isabelle

Mme Engeldinger Caroline

Mme Ewert Caroline

Mme Homan Patricia

M. Ippolito Paolo

Mme Jovanovic Line

Mme Konnen Stéphanie

Mme Linster Elisabeth

Mme Paquet Jil

Mme Pauly Chantal

Mme Schilling Catherine

Mme Schwartz Isabelle

Mme Vieira de Sousa Maria

Mme Weydert Mady

 

Salles réservées (en dehors des cours) pour le tutorat individualisé:

12h40 à 13h55 et 16h00 à 17h30: N108 et N109

11h40 à 13h55 et 16h00 à 17h30: N110 (parloir)